Projekt BMW M5R Touring – el Niño – Part I

Projekt BMW M5R Touring – el Niño – Part I

Eingetragen bei: Fahrzeughersteller, Projekt BMW M5R Touring | 0

El Niño (span. für „der Junge, das Kind“, hier konkret: „das Christuskind“) nennt man das Auftreten ungewöhnlicher, nicht zyklischer, veränderter Strömungen im ozeanographisch-meteorologischen System des äquatorialen Pazifiks. El Niño führt zu extremen Ereignissen und hat eine aufwärmende Wirkung. 

Carbonfiber_Dynamics_M5R

Am 29.05.2017 ließen wir den Vorhang zu unserem neuen Projektfahrzeug fallen – den M5R Touring. Der weltweit erste BMW M5 F11 Touring überhaupt. Dann wurde es lange still. Was ist passiert? Haben wir es nicht nicht geschafft?

Das Phänomen dürfte jeder kennen, der mal ein „Projekt“ angefangen hat. Man macht sich erste Gedanken, stellt Pläne auf und ist sich seiner selbst sehr sicher. Es werden die ersten Einkäufe getätigt, organisiert und Pläne ausgeführt. Doch dann kommt plötzlich der Moment, an dem man merkt – „ist doch schwerer als gedacht, das habe ich mir einfacher vorgestellt“. Genau das ist auch uns passiert 🙂 Erste Euphorie wich stahlhartem Willen und mündete in frustrierenden Nachtschichten, bei denen man das KFZ am liebsten in die Schrottpresse befördert hätte. Klassiker! Wir denken aber, so viel Ehrlichkeit muss sein, läuft es doch im Leben nicht immer nach Plan.

Wehret den Anfängen!

Früh steht fest – das Grundfahrzeug muss ein BMW 550i LCI Touring sein. Ende Mai finden wir also unser Basisfahrzeug mit guter Ausstattung bei einer BMW Niederlassung in München. Sieht Serie auch gar nicht so schlecht aus, könnte man(n) auch so fahren – aber; alles muss raus!

Kurzer Hand wurde das KFZ abgeholt und auf Herz und Nieren geprüft. Von nun an steht der 550i bei den Kollegen von Aulitzky Tuning.

Die Firma Aulitzky Tuning ist angesiedelt in dem kleinen Dörfchen Neuendettelsau. Der bayrische Tuner, spezialisiert auf BMW M Fahrzeuge, ist nicht zufällig unser Hauptpartner für dieses Projekt. Zur Essen Motor Show 2016 stellte Aulitzky Tuning als erster Tuner überhaupt einen BMW M2 mit M4 Motor vor, und wies somit alle notwendigen Fähigkeiten für ein durchaus komplexes Unterfangen wie den M5R Touring nach. Die Gebrüder Aulitzky reparieren und tunen derart auffällig viele BMW M´s, dass die blau-weiße Konzernzentrale aus München anrief und die Jungs kurzer Hand zum offiziellen (durch temporär bestehende Exklusivitäten vor Ort inoffiziell) BMW Händler machte. Wenn also diese Jungs die Herztransplantation nicht hinbekommen, dann wohl niemand.

 

Reiß alles raus!

Von nun an beginnt die Demontage des Antriebs am 550i Touring.

Erstmal alle Flüssigkeiten rauslassen.

 

Schrauben bis der Arzt kommt, manchmal auch über die Schmerzgrenze hinaus.

Organspender gesucht…

Der Antriebsstrang ist ausgebaut, der Patient im Koma. Nun muss natürlich ein passendes M5 Motörchen her, die wachsen bekanntlich auch nicht auf Bäumen. Gefunden haben wir ein komplettes Technikpaket, bestehend aus Motor, Getriebe, Kardanwelle und Vorder- sowie Hinterachse.

Mit einem jugendlichen Motor mit um die 20.000 KM Laufleistung unter´m Arm gehts zurück in die Werkstatt. Ab hier beginnt das echte Abenteuer.

 

Derweil Schrauber-Chaos in der Werkstatt…

Skalpell bitte!

Wir möchten euch an dieser Stelle nicht mit Details langweilen, aber am Ende war es doch nicht so einfach, wie wir uns das alle vorgestellt haben. Diverse Teile mussten umgearbeitet oder in einer Sonderanfertigung realisiert werden. Kopfschmerzen verursacht vor allem die Hinterachse. Da zum damaligen Zeitpunkt nur ein einziger 550i LCI Touring zur Verfügung stand, konnten wir nicht wählen. Das Basisfahrzeug verfügt über eine Integral Aktivlenkung an der Hinterachse. Die gibt es nur beim F11 Touring und somit nicht beim M5. Dieser Umstand birgt so einige Fragezeichen, wie sich später herausstellt. Der M5 Hinterachsträger passt nicht 1:1 in das Touring-Chassis, Aufnahmen für Fahrwerk und Differential müssen völlig neu erarbeitet werden. Mittlerweile haben wir schon Ende Juli und der Zeitdruck wächst. Schließlich soll das Auto passend zur Essen Motor Show 2017 (vorab zur Info: das Auto steht auf unserem Stand 2F114) fertig werden. Also ran an den Speck!

Und jetzt das Orgelspiel zur Höchzeit.. da dam dadam daaa dam daadaaa

Nach vielen Stunden harter Arbeit, sehr viel Fummelei und unzähligen Justierungen sowie neu zu lösenden Problemchen – ein Licht am Ende des öligen Tunnel!

Der weltweit erste BMW F11 Touring mit S63TU Motor. Von nun an geht es weiter mit neuen Turbos von TheTurboEngineers, Movit Bremsen und jeder Menge Coding. Tonnen von Coding. Unendlich viel Coding. Davon mehr in den nächsten Tagen.

 

An dieser Stelle ein ganz besonderer Dank an Alex und seiner Firma ECN2Film für die vielen spontanen Einsätze und richtig tollen Fotos!

 

Hinterlasse einen Kommentar