Felgen aus Carbon? Kein Problem für Koenigsegg!

Was lange unvorstellbar schien ist bei Koenigsegg mittlerweile Normalität. Wir sind zufällig darauf gestoßen, dass der schwedische Hersteller Koenigsegg selbst bei der Felgenproduktion das Ziel nicht aus den Augen verliert: Gewichtsreduktion und Aerodynamik in absoluter Perfektion!

 

Koenigsegg ist durch die Konstruktion von etlichen „Hyper Cars“ bekannt und setzt mit den vollständig aus Kohlefaser gefertigten Felgen nochmal einen oben drauf. Die Carbon-Räder sind ein Produkt der steigen Suche nach Revolutionen und dem Streben die physikalischen Grenzen grundlegend zu verschieben.

 

Veröffentlicht wurden die Felgen aus Kohlefaser bei dem Koenigsegg One:1, welcher in einer Kleinserie von 6 Fahrzeugen produziert wird. Im Zuge der Reduzierung von Gewicht purzelten nun also nicht mehr nur bei der Konstruktion des Fahrzeugrohbaus die Kilos, sondern ebenfalls im Bereich der Räder. Somit konnte mit dem One:1 das unglaubliche Gewichts-/ PS-Verhältnis von 1:1 – was man sonst nur aus dem Bereich der Motorräder kennt – erzielt werden. In Zahlen ausgedrückt sind das übrigens 1360 PS zu 1360 kg inklusive Sprit!

 

 

Die enorme Festigkeit des Carbon-Rades resultiert auch daraus, dass es aus einer einzigen Einheit Kohlefaser gefertigt wird und keine etwaigen Bruchstellen durch das Zusammenkleben mehrerer Bauteile entstehen. Aufgrund der akribischen Handarbeit ist jedes einzelne Rad perfekt austariert und gewichtsausgeglichen, weshalb keine zusätzlichen Gewichte benötigt werden. Somit kommt man letztlich auf ein atemberaubendes Gewicht von gerade einmal 5,9 kg pro Felge. Zum Vergleich: Die leichtesten Alu-Felgen auf dem Markt liegen bei ungefähr 10 kg.

 

Die Felgen aus dem Hause Koenigsegg sind im Prepreg-Verfahren hergestellt, welches auch in der Formel 1 und sogar in der Raumfahrt angewandt wird. Mehr Infos zu den unterschiedlichen Bezeichnungen, Webarten und Verfahrenstechniken findet ihr hier: Was ist Carbon?

 

Laut eigener Aussage sind die Felgen in der Lage selbst Geschwindigkeiten von 280 Meilen pro Stunde (ca. 450 km/h!!!) sicher auf den Asphalt zu bringen. Wie dies genau vonstattengeht seht ihr im folgenden Video, in dem uns Christian von Koenigsegg einen Einblick in das Herstellungsverfahren gibt. Was meint ihr – prägen die Felgen aus Carbon eine neue Felgen-Ära im Bereich der Supersportler?